Frankfurt

SPATZ – Spielplatzaktionen des Frankfurter Kinderbüros

  • Seit 20 Jahren
  • Zu Beginn kleine Projekte – Tenor: „Aus nix was machen“ – kleiner Etat im Kinderbüro; mal ein Basketballkorb, einzelnes Gerät
  • Immer mehr Qualifizierung auch im Bereich Spielplatzbau
  • Später fester Etat im Grünflächenamt- derzeit 70.000 € ausschließlich für SPATZ Beteiligungsprojekte
  • z.Z. auch Sanierungs- und Komplettneubau von Spielplätzen auf Anregung von z.B. Kinderbeauftragten, Kindereinrichtungen, Grünflächenamt, Stadtteilpolitik
  • Etat für Beteiligung im Kinderbüro: 25.000 € jährlich

Wie funktioniert bzw. wie sieht die Beteiligung vor Ort aus? Was wird genau gemacht?

  • Kontakt zu Kindern und weiteren Spielplatznutzern in der näheren Umgebung der Fläche
  • Besuche von Institutionen und / oder vor Ort, Termine zum Sammeln der verschiedenen Ideen und Wünsche
  • Priorisierung der verschiedenen Vorschläge durch Abstimmung
  • Vorstellung der vorläufigen Planung
  • Mitarbeit während des Bauprozesses „Jeder tut was er kann“

Wo bzw. wie ist die Beteiligung verankert?

  • Verankert durch Rahmenvereinbarung zwischen Kinderbüro, Grünflächenamt und Verein „discorso“

Mit wem wird vor Ort zusammen gearbeitet?

  • Siehe Punkt c)

Homepage

www.frankfurter-kinderbuero.de

www.kinderbuero-frankfurt.de/index.php/projekte/spatz