Heusenstamm

Kinder- und Jugendförderung Heusenstamm

Seit 2001 gibt es eine aktive Kinder- und Jugendbeteiligung in Heusenstamm. Zuerst wurde ein Kinder- und Jugendbeirat gegründet, der ein Jahr später zu einem Rat umstrukturiert wurde.

Zwei Jahre später ist dieser der projektbezogenen Beteiligung gewichen, die bis heute anhält. Mehrere Projekte wie der Bau einer Skaetanlage, einem selbstverwaltetem Jugendraum sowie „Dein Projekt 2013“ sind Beispiele für die erfolgreiche projektbezogene Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Heusenstamm. Außerdem gibt es einen regelmäßig stattfindenden Arbeitskreis der Kinder- und Jugendinstitutionen, um sich über Partizipation auszutauschen.

Wie funktioniert bzw. wie sieht die Beteiligung vor Ort aus? Was wird genau gemacht?

Beteiligung erfolgt Projektbezogen. Entweder tragen Kinder und Jugendliche ihre Interessen an die Jugendförderung heran, um gemeinsam an einer Umsetzung zu arbeiten, oder Projekte werden seitens der Jugendförderung initiiert, um Kinder und Jugendliche auf ihr Recht auf Mitbestimmung aufmerksam zu machen. Aus diesen Projekten entstehen meist Interessengruppen, die sich gemeinsam für ihre Idee einsetzen. Ein Beispiel eines initiierten Projektes ist „Dein Projekt 2013“, ein Beteiligungsprojekt mit Wettbewerbscharakter. Kinder und Jugendliche konnten Ideen und Veränderungsvorschläge an die Jugendförderung herantragen. Gewinnen konnte man die Umsetzung der eigenen Idee.

Wo bzw. wie ist die Beteiligung verankert? (kommunal? Verein? etc.)

Die Kinder- und Jugendförderung ist eine kommunale Institution, die sich als das Sprachrohr aller Kinder und Jugendlichen der Stadt sieht. Sie arbeitet dabei eng mit weiteren Institutionen zusammen,

Das Team der Kinder- und Jugendförderung besteht dabei aus drei hauptamtlichen Pädagogen_innen sowie drei Nebenamtlichen.

Mit wem wird vor Ort zusammen gearbeitet?

Die Kinder- und Jugendförderung arbeitet eng mit allen Kinder- und Jugendinstitutionen der Kommune wie Schule, Kindergärten, Schulkindbetreuungen sowie der Presse und dem Bauamt zusammen. Weiterhin kooperiert sie mit Nachbarkommunen und engagiert sich in verschiedenen Arbeitskreisen.

Homepage

www.heusenstamm.de